DRUCKEN

Atemwegs- und Lungenerkrankungen

zum Seitenanfang springen

Allergisches Asthma bronchiale

Dies kann bei entsprechender genetischer Veranlagung (Atopie) durch verschiedene äußere Reize, u. a. auch durch Berufsallergene (z. B. Mehlstaub, chemische Arbeitsstoffe, Friseurchemikalien), ausgelöst werden.

zum Seitenanfang springen

Chemisch irritativ bedingte Atemwegserkrankung

Dabei handelt es sich um eine durch Noxen (für den Körper schädliche Stoffe z. B. Schweißrauch, Lackinhaltsstoffe etc.) ausgelöste fortschreitende entzündliche Erkrankung der kleinen Atemwege.

zum Seitenanfang springen

Asbestbedingte Erkrankungen

Asbest kann zu Veränderungen am Rippenfell (Pleura), zu sogenannten Pleuraplaques, Pleuraverkalkungen und/oder diffusen Pleuraverdickungen, sowie zu Vernarbungen an der Lunge führen. Durch die krebsauslösende Wirkung von Asbest können Lungenkrebserkrankungen, Mesotheliom oder Kehlkopfkrebserkrankungen entstehen. 

zum Seitenanfang springen

Exogen-allergische Alveolitis

Diese Erkrankung wird überwiegend durch das Einatmen von organischen Stäuben (z. B. Pilz- oder Bakterienbestandteilen) verursacht, die zu einer entzündlichen Veränderung der Lungenbläschen führen und bei Fortschreiten in eine Lungenfibrose übergehen können.

zum Seitenanfang springen

Silikose oder Staublunge

Diese entsteht durch Einlagerung von Quarzstaub in die Lunge und die dadurch hervorgerufene Reaktion des Lungengewebes. Diese Berufskrankheit ist typisch für Bergleute und Steinmetze.